Novembermarkt mit Lebkuchenprämierung

Heimeliger Duft nach Plätzchen, Lebkuchen und Christstollen zieht am Novembermarkt durch die Stadt, wenn »Gemünden bäckt«. Der Marktplatz verwandelt sich in eine weihnachtliche Backstube für Kinder, die nach Herzenslust Plätzchen und Lebkuchenmänner ausstechen, backen, verzieren und naschen dürfen.

Und die besten Lebkuchen kommen natürlich aus Gemünden!

Den Beweis dafür treten Lebkuchenbäcker und -bäckerinnen auf dem Novembermarkt an. In der Woche zuvor, also vom 04.-08. November, nimmt das Stadtmarketing, Altstadtpassage 2, alle Kostproben entgegen. Eine fachkundige Jury prüft, kommentiert und prämiert die Backwerke dann live am 10. November auf dem Gemündener Marktplatz.

Teilnehmen kann jeder, der nach Omas Rezept bäckt, auf eine eigene Komposition schwört, oder mit einer ganz neuen Idee überzeugen will.

Auf die drei Gewinner warten Einkaufsgutscheine hiesiger Geschäfte.

Originelle Geschenke und vieles mehr bieten die verkaufsoffenen Geschäfte und zahlreichen Händler in weihnachtlicher Atmosphäre.

Wer in dem ganzen Trubel eine »Oase der Ruhe« sucht, ist in der Stadtpfarrkirche St. Peter und Paul bei Orgelmusik und Kerzenschein willkommen.

Zur Erinnerung an die Zwangsschließung des St. Josefshauses vor 79 Jahren führt eine stille Lichterprozession im Anschluss an den Novembermarkt um 17.00 Uhr zum Johann Michael Herberich Gedenkstein am Josefshaus. Kinder gestalten ihre Lampions auf dem Novembermarkt und sind herzlich eingeladen, damit an der Prozession teilzunehmen.

Kommentare sind geschlossen.